„Alte und junge Meister“ – Eine Exkursion des Q11-Additum Kunst

Abb. 4 klÜber einen Tagesausflug nach München dürfte sich der siebenköpfige Q11-Additumskurs Kunst am letzten Tag vor den Faschingsferien freuen. Der klirrenden Kälte trotzend fanden die interessierten und aufgeweckten Schüler warme Obhut in den Gemäuern der Alten und Neuen Pinakothek, wo herausragende Beispiele der Kunst aus aller Welt auf sie warteten. Etwas erschöpft nach den unzähligen Gemälden der Alten Pinakothek holte man sich eine kleine Verstärkung beim Italiener bevor man sich mit neuen Kräften auf die moderne Kunst und das Design stürzte. Dabei wurde viel und angeregt diskutiert, gezeichnet oder auch einfach im Stillen genossen und den Erklärungen des Lehrers gelauscht.

 

Weiterlesen: „Alte und junge Meister“ – Eine Exkursion des Q11-Additum Kunst

Besichtigung der Schulen für Holz und Gestaltung

SchulenHG2017 klNachdem die bisher stets im Herbst angebotete „Woche der offenen Werkstatt“ als solche ab diesem Jahr nicht mehr stattfindet, ist die Fachschaft Kunst sehr dankbar, dass die Schulen für Holz und Gestaltung dennoch ihre Tore für einen Besuch der drei Q11-Kurse Kunst geöffnet haben. Mit gut 80 Schülerinnen und Schülern besuchten Herr Schmidt – der seit dem Schuljahr 2017/18 zweite Kunstlehrer am Werdenfels-Gymnasium – und Herr Dr. Grath an zwei Tagen die Schulen. Da an einem der beiden Besuchstage zwei Kurse zugleich antraten, wurde jeder Kurs halbiert und die Kollegiaten von insgesamt vier Fachlehrer auf verschiedenen Routen durch die Räumlichkeiten der Werkstätten der Berufsfach- und Meisterschule für Schreiner, der Berufsfachschule für Holzbildhauer und der Fachakademie für Raum- und Objektdesign geführt. Unser Dank geht hierbei nicht nur an die Lehrer, sondern auch an die Schülerinnen und Schülern der Schulen für Holz und Gestaltung, da diese unser neugieriges Über-die-Schulter-Schauen nicht nur entspannt hinnehmen, sondern sehr offen Einblicke in ihre Arbeitswelt und -ergebnisse gewähren.

Villa Kunterbunt - Schüler erwecken Kunst-Villa erneut zum Leben!

Jahresausstellung-2017 Homepage2kl„Ich bin ja schon alt und meine Gelenke quietschen und knacken schon sehr.“

Wenn Gebäude sprechen könnten! Zur Vernissage und Eröffnung der 4. gemeinsamen Jahresausstellung Kunst des St.-Irmengard und des Werdenfels-Gymnasiums am Dienstag, den 18. Juli, ließen die Schülerinnen des P-Seminars Kunst vom St.-Irmengard-Gymnasium die alte Villa Klara aus ihrem stolzen, fast hundertjährigen Dasein erzählen. Sie habe sich eigentlich auf viel Ruhe nach einem bewegten Leben eingestellt, so die alte Villa, und wie sehr habe sie sich dann doch über das quirlige Leben gefreut, das auf ihren alten Balken herumsprang und aus ihr eine Villa Kunterbunt machte.

Auch OStD i.K. Otmar Würl betonte in seiner Eröffnungsansprache die Bedeutung des Gebäudes, das nun endgültig vor seinem Abriss stehe, wenn die St.-Irmengard-Schulen generalsaniert werden.

Weiterlesen: Villa Kunterbunt - Schüler erwecken Kunst-Villa erneut zum Leben!

Architektur-Visualisierung im P-Seminar Kunst

Architektur-Visualisierung klDas P-Seminar Kunst zur „Neugestaltung des Nord- und/oder Südhofs des Werdenfels-Gymnasiums“ lud den Architekten Philip Willner, einen unserer ehemaligen Schüler, zu einem Vortrag und Workshop in die Schule ein. Seine junge Architekturvisualisierungsfirma „diepixelstube.com“ (MIVISO) ist derzeit auch in Garmisch-Partenkirchen „sichtbar“, denn sie lieferte die aktuellen Visualisierungen der Planungen der Höldrich Architekten für die Franz Hummel Unternehmensgruppe zur Bebauung des Bahnhofsgeländes in Garmisch-Partenkirchen (moun10), die in verschiedenen großformatigen Tafeln rund um das Bahnhofsgelände ausgestellt sind.

Weiterlesen: Architektur-Visualisierung im P-Seminar Kunst

Plakatwettbwerb – Schülerin wird 2. Landessiegerin in Bayern

bunt-statt-blau Siegerehrung kleinMarie Kewitz aus der Q11 hat bei dem Plakatwettbewerb der Krankenkasse DAK-Gesundheit „bunt statt blau - Kunst gegen Komasaufen“ den 2. Platz in Bayern erzielt! Der deutschlandweit ausgeschriebene Wettbewerb hat 2017 zum achten Mal stattgefunden und insgesamt haben knapp 7000 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 17 Jahren teilgenommen.

Die Preisverleihung fand am 31.5.2017 in einem festlichen Rahmen in Regensburg statt, in dem die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml als Schirmherrin der DAK-Kampagne die Urkunden und Preise verlieh.

Weiterlesen: Plakatwettbwerb – Schülerin wird 2. Landessiegerin in Bayern