Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ im Werdenfels-Gymnasium am 15.02.2017

jugend debattiert klAls Schule, die mit Christian König im letzten Jahr den ersten bayerischen Bundessieger im Wettbewerb „Jugend debattiert“ gestellt hat, richten wir am Mittwoch, 15.02.2017, den diesjährigen Regionalwettbewerb aus. In zwei Altersgruppen (8.-9. Jahrgangsstufe und 10.-12. Jahrgangsstufe) ermitteln alle Schulsieger der am Wettbewerb teilnehmenden Gymnasien und Fachoberschulen an diesem Tag den Sieger der Region Oberbayern, der sich für das Landesfinale im Bayerischen Landtag qualifiziert.

Zunächst setzen sich alle Teilnehmer/-innen in zwei Vorrunden mit zwei unterschiedlichen aktuellen gesellschaftlichen oder politischen Themen auseinander, jeweils in Vierergruppen mit je zwei Schülern für die Pro- bzw. Contra-Seite der Problematik. Die vier besten Schüler/-innen aus den Vorrunden, die sich durch Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft ganz besonders auszeichnen, bestreiten die Finaldebatte.

Das Finale findet in der Aula statt und beginnt um 17.00 Uhr. Wir laden alle interessierten Mitglieder unserer Schulfamilie herzlich dazu ein, sich die Debatten der beiden Altersgruppen anzuhören.

Dagmar Edel-Hollatz

Weiterlesen: Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ im Werdenfels-Gymnasium am 15.02.2017

Jana Bauer ist Schulsiegerin bei „Jugend debattiert“

2017 jdebatiertIn einem spannenden Finale setzte sich Jana Bauer beim Schulfinale der Sekundarstufe I von „Jugend debattiert“ durch.

Bereits am Vormittag des 19.01.2017 fanden die Halbfinals mit den Klassensiegern aus allen 9. Klassen statt. Thema der Debatte, die wie immer aus einem Eröffnungsstatement, der Freien Aussprache und einer Schlussrunde bestand, war die Frage, ob am Werdenfels-Gymnasium ein Schultier eingeführt werden soll. Bei dieser Frage konnten Noah Rau, Xaver Rappensberger (beide Kl. 9c), Simon Wallner und eben Jana Bauer (beide Kl. 9a) am meisten überzeugen und sich für das Finale qualifizieren.

Dieses fand – vor allen Schülern der 9. Jahrgangsstufe als Publikum – in der 6. Stunde im Pavillon statt. Die 24-minütige Debatte widmete sich dieses Mal der Frage, ob zu Beginn jedes Schultages eine Fitnessstunde für alle Schüler stattfinden sollte. Und auch hier hatte Jana überzeugende Argumente, konnte vor allem mit ihrem umfangreichen Fachwissen und ihrer Redegewandtheit punkten. Zweiter Sieger wurde Simon Wallner.

Jana und Simon werden das Werdenfels-Gymnasium nun beim Regionalentscheid vertreten, der am 15.02.2017 ebenfalls an unserer Schule stattfinden wird. Wir wünschen Ihnen dafür viel Erfolg!

Dänischer Jugendbuchautor Jesper Wung-Sung zu Gast im Werdenfels-Gymnasium

2016 jesper lesung4Begeisterung für Literatur – die lässt sich am besten dann wecken, wenn ein lebender Jugendbuchautor sich auf ein direktes Gespräch über sein neues Werk mit Jugendlichen einlassen wird und diese Veranstaltung kreativ vorbereitet sein will!

Im Rahmen des White Ravens Festivals der Internationalen Jugendbibliothek München las am 20. Juli 2016 Jesper Wung-Sung im Pavillon unserer Schule aus seinem Roman „Opfer. Lasst uns hier raus!“ Er zählt in seinem Heimatland Dänemark mittlerweile zu einem der meistgelesenen Autoren. Seine Arbeit löst immer wieder Debatten über gesellschaftliche Kernprobleme aus, wie etwa über Intoleranz oder soziale Ungerechtigkeit. So steht beispielsweise in dem genannten Roman eine Schule nach Ausbruch einer Epidemie plötzlich unter Quarantäne und wird von der Außenwelt abgeschottet, sodass im Inneren ein Kampf um Freundschaft, Freiheit, humane Werte sowie das blanke Überleben beginnt. Über diesem Chaos steht hierbei die existentielle Frage: „Gibt es einen Punkt in unseren Köpfen, an dem der Wahnsinn uns dazu bringt, das Elend anderer zu akzeptieren?“

Weiterlesen: Dänischer Jugendbuchautor Jesper Wung-Sung zu Gast im Werdenfels-Gymnasium

Christian König ist erster bayerischer Bundessieger bei „Jugend debattiert“!

2016 j debatiert1Der Wettbewerb “Jugend debattiert“

An dem Wettbewerb „Jugend debattiert“, dem größten privat finanzierten Projekt zur sprachlichen und politischen Bildung in Deutschland, nehmen bundesweit jährlich über 200.000 Schülerinnen und Schüler sowie rund 7800 Lehrkräfte an 1.100 Schulen teil. In einer 24-minütigen Debatte setzen sich je zwei Schüler der Pro- und Contra-Seite mit Themen aus dem Erfahrungsbereich der Jugendlichen auseinander. Schüler des Oberstufenwettkampfes diskutieren über aktuelle gesellschaftspolitisch relevante Themen. Dabei sollen sie ihre Sachkenntnis, Ausdrucksfähigkeit, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft unter Beweis stellen. Die eingeräumte Vorbereitungszeit von zehn Tagen verlangt von den Beteiligten, dass sie sich intensiv in die Materie einarbeiten.

Das Werdenfels-Gymnasium nimmt seit 2012 an diesem Wettbewerb teil.

Wettbewerbserfahrungen und Qualifikation

Seine ersten Erfahrungen mit „Jugend debattiert“ machte Christian König im Schuljahr 2012/2013 als Neuntklässler, als er bereits als Dritter im Regionalfinale Nachrücker für das Landesfinale wurde. In München wurde er nicht eingesetzt, konnte aber erfahren, wie hoch das rhetorische Niveau der Finalisten war.

Mit der erstmaligen Teilnahme unserer Schule an den Oberstufenwettbewerben eröffneten sich in diesem Schuljahr für Christian neue Chancen, die er trefflich nutzte!

Als Schulsieger aus dem Kreis der Teilnehmer/innen des Profilfachs „Rhetorik“ unter Leitung von OStR Markus Strauß überzeugte er im Regionalfinale, das sich mit der Frage beschäftigte, ob regionale Dialekte in der Schule unterrichtet werden sollen, und qualifizierte sich für die Teilnahme am Landesfinale in München. Christian stellte dann im Landtag seine rhetorischen Fähigkeiten und sein Sachwissen in der Debatte zum Thema: „Soll in Deutschland wie in Frankreich eine Höchstgrenze von 1000 Euro für Bargeldgeschäfte eingeführt werden?“ unter Beweis.

Weiterlesen: Christian König ist erster bayerischer Bundessieger bei „Jugend debattiert“!

Die Nacht der todmüden Dichter - Dichternacht der Klasse 8b

2016 8b lesenacht2

Vom Freitag, 3. Juni, auf den Samstag, 4. Juni, wurde die Schule von uns, der Klasse 8b und unserer Deutschlehrerin Frau Oguntke, unsicher gemacht. Der Grund hierfür ist ganz einfach: Wir schliefen in der Schulbibliothek und veranstalteten dort eine sehr kreative Dichternacht.
Dazu trafen wir uns um 19.30 Uhr und gingen nach dem ersten Auspacken erst einmal für ein Fußball-Match auf den Hartplatz am Nordhof. Der Ball flog dabei jedoch nicht nur ins Tor, sondern wiederholt auch in einen angrenzenden Garten sowie in die Partnach. Nach dieser ganzen Aufregung und Anstrengung aßen wir in unserem Klassenzimmer dann zu Abend. Dazu hatte jeder etwas Leckeres mitgebracht und wir ließen es uns in gemütlicher Runde gut gehen. Nachdem wir uns gestärkt hatten, schauten wir den großen Filmklassiker „Der Club der toten Dichter“ (Peter Weir) aus dem Jahr 1989 an. Das darin beschriebene Internatsleben wird durch einen neuen Lehrer infrage gestellt. Dieser mag es sehr mit „Oh Käpt´n, mein Käpt´n“ angesprochen zu werden. Durch den Schauspieler Robin Williams, der den neuen Lehrer spielt, entsteht ein Konflikt zwischen der von Gehorsam, Disziplin und Tradition geprägten Welt der Eltern und dem Wunsch der Schüler nach eigenen Wegen. Noch sehr fasziniert von dieser Handlung und den vorgetragenen Gedichten aus dem Film, u. a. von William Shakespeare und dem Gedicht „Die Katze saß auf der Matratze“, trugen wir dann bei Kerzenschein unsere selbst geschriebenen Gedichte vor und waren alle sehr stolz auf unsere eigene Dichtkunst. Einige Exemplare können im Folgenden (s. u.) bewundert werden. Wir, als noch lebende Dichter, fanden nach sehr vorangeschrittener Zeit und vielen Runden Bratzeln im Morgengrauen schließlich auch unsere Nachtruhe in unseren Schlafsäcken.
Wenn auch nur sehr wenig geruht wurde, denke ich, hat dieses Erlebnis der gesamten Klasse 8b gefallen! Man kann so etwas also nur weiterempfehlen!                                                                                                Julia Klotz, Klasse 8b

Weiterlesen: Die Nacht der todmüden Dichter - Dichternacht der Klasse 8b

Besuch der Ausstellung „Plastik fasten“ durch die Klasse 8a

2016 plastikNoch immer ist Deutschland – und keinesfalls die USA - Spitzenreiter im Plastikverbrauch und laut derzeitiger Prognosen ist die Tendenz weiterhin steigend. Doch jeder Einzelne kann einen Beitrag dazu leisten, diesen Trend zu stoppen.
In diesem Sinne besuchte die Klasse 8a zusammen mit ihren Lehrkräften StRef M. Diehl und StR´ A. Oguntke am 11.05.2016 die Wanderausstellung „Plastik fasten“ im Landratsamt Garmisch-Partenkirchen. Nach einer Einführung durch ein Expertenteam vor Ort machten sich die Schüler/innen mittels entsprechender Umfragebögen auf ihre eigene Entdeckungsreise durch unsere Kunststoffwelt: Trotz der gewaltigen Belastung für unser Ökosystem nimmt Plastik noch immer einen erheblichen Raum in unserem alltäglichen Leben ein, sei es etwa durch Einwegflaschen, Plastiktüten, Lebensmittelverpackungen und vieles mehr. Doch nicht einmal die Hälfte dieser Verbrauchsartikel kann recycelt werden, weshalb die meisten Kunststoffartikel später bestenfalls verbrannt werden oder in unseren Meeren landen, wo sie erneut unser Ökosystem massiv bedrohen.

Weiterlesen: Besuch der Ausstellung „Plastik fasten“ durch die Klasse 8a