Lesen macht Spaß und verändert die Welt!

2018 vorlese2- Bundesvorlesetag der Klasse 10c mit der Klasse 3b

,,Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen”, behauptete einmal die berühmte schwediche Schriftstellerin Astrid Lindgren. Unter diesem Motto findet jedes Jahr der Bundesweite Vorlestag statt, an dem unter anderem Schüler/innen aus höheren Jahrgangsstufen Grundschüler/innen besuchen und mit ihen gemeinsam Geschichten lesen.

Also machten wir, die Klasse 10c des Werdenfels-Gymnasiums zusammen mit unserer Deutschlehrerin Frau Oguntke, uns am 30. November 2018 auf den Weg zur Klasse 3b der Bürgermeister-Schütte-Grundschule um gemeinsam zu lesen.

Weiterlesen: Lesen macht Spaß und verändert die Welt!

Deutschkurs d4 der Q12 im Kinofilm „Der Trafikant“

2018 kino trafikantEs herrschte große Vorfreude, als unsere Lehrerin Frau Oguntke unserem Deutschkurs d4 der Q12 mitteilte, dass sie mit uns allen erneut das Hochland Kino besuchen würde. Nachdem wir schon am Abend des 11. Oktobers den Film „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ gemeinsam besuchen durften, ergab sich nun die Möglichkeit, am Abend des 26. Novembers die Filmvorführung „Der Trafikant“ anzusehen. Den Roman von Robert Seethaler aus dem Jahr 2012, auf dem der Film basiert, hatten wir im Vorfeld im Unterricht behandelt. Er ist u. a. geprägt von Zitaten Sigmund Freuds, wie zum Beispiel: „Man muss das Wasser nicht verstehen, um kopfvoran hineinzuspringen“, die den 17-jährigen Protagonisten Franz Huchel sowie uns zum Denken anregten.

Weiterlesen: Deutschkurs d4 der Q12 im Kinofilm „Der Trafikant“

Unterrichtsbesuch aus Indonesien

Am 19. und 20. November 2018 hatten einige Klassen unserer Schule das Vergnügen, von einer Lehrkraft aus Jakarta, Hauptstadt der Republik Indonesien, besucht zu werden. Evie Nilam Sari hospitierte dabei jedoch nicht nur im Deutschunterricht, sondern brachte den Schülerinnen und Schülern in ihrer charmanten Art ebenso interessante Aspekte über ihr Land und dessen Kultur näher. So konnte zum Beispiel die Klasse 10c am Ende dieser kurzweiligen Unterrichtsstunde Jakarta sogar auf dem Globus finden und dankte der Lehrkraft aus Indonesien für den authentischen Austausch mit einem selbstgebackenen Kuchen.

In diesem Sinne wünschen wir Evie Nilam Sari auch nach der Rückkehr in ihre Heimat alles erdenklich Gute. Möge sie zumindest dort von dem für sie viel zu kalten Schnee verschont bleiben!

Besuch eines Deutschkurses der Q12 in „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“

Kino Q12 Brecht2018kl

Am Abend des 11. Oktobers hat sich unser Deutschkurs der Q12, inklusive unserer Lehrerin Frau Oguntke, voller Vorfreude im Hochland Kino getroffen, um gestärkt mit Popcorn eine Neuverfilmung der sehr bekannten „Dreigroschenoper“ Bertolt Brechts anzusehen.

Ich möchte eine Kunst machen, die die tiefsten Dinge berührt und 1.000 Jahre dauert. Sie darf nicht so ernst sein“ (B. Brecht).

Diese Vorfreude wurde gänzlich erfüllt: B. Brechts Dreigroschenfilm ist aus zwei sich abwechselnden Handlungssträngen aufgebaut. So wird in einem Handlungsstrang das Leben B. Brechts von der Inszenierung im Theater und des Films über seine Kontroversen mit dem Produzenten des Films bis zu seiner Abscheu des an Macht gewinnenden Nationalsozialismus beleuchtet. Der andere Handlungsstrang beschäftigt sich mit den Geschäften Mackie Messers und seiner Liebe zu Polly, der Tochter seines größten Feindes.

Weiterlesen: Besuch eines Deutschkurses der Q12 in „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“

Drei Tage - zwei Dichter - ein Kurs

Weimarexkursion kulturinteressierter Schüler aus einem Deutschkurs der Q11  

„Nur der Irrtum ist das Leben, und das Wissen ist der Tod“ (Zitat Friedrich Schillers). Gemäß diesem Motto wären unser Deutschkurs sowie die begleitenden Lehrkräfte Frau Oguntke und Herr Pach am Wochenende vom 20. bis zum 22.7.2018 allesamt gestorben, denn auf unserer Exkursion „Auf den Spuren Weimarer Klassiker“ haben wir eine Fülle an Wissen nur so aufgesogen.

Nach einer Zugreise am sehr frühen Freitagmorgen begannen wir in Weimar gleich mit unserer Stadttour, in deren Zentrum natürlich der bereits genannte Schiller und sein Schaffenskollege Goethe, die beiden vielleicht bekanntesten Schriftsteller der deutschen Geschichte, standen. Doch auch viele weitere Sehenswürdigkeiten durften nicht fehlen: Das Programm reichte von der Fürstengruft, der Parkhöhle an der Ilm, den Wohnhäusern Goethes und Schillers, Goethes Gartenhaus (von seinen Schülern liebevoll „Knatterkasten“ genannt, da der Dichter hier zahlreiche Liebeleien hatte) über den - nach dem Brand 2004 wieder errichteten -  Rokokosaal in der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek sowie dem Wittumspalais bis hin zu Goethes Stammkneipe „Zum Weißen Schwan“. Um dabei die diversen Audioguide-Touren etwas aufzufrischen, wurden in knappen Schülerreferaten die jeweiligen Programmpunkte zunächst illustrativ vorgestellt. Am Abend erkundeten wir dann stets das für uns Bayern gar fremde „fern östliche“ Weimarer Nachtleben, nachdem wir uns bei gemeinsamem Restaurantbesuch für die Strapazen des Tages entlohnt hatten.

Weiterlesen: Drei Tage - zwei Dichter - ein Kurs

Theaterfahrt zu „Felix Krull“ des Münchner Volkstheaters

FelixKrullKlDas niemals enden wollende Hochstapeln eines Lebenskünstlers - „Felix Krull“

Im Rahmen der WG-Theaterfahrten besuchten am 08.06.2018 die Klasse 10a und der Oberstufenkurs Deutsch d4 der Q11 die hundertste Theateraufführung von „Felix Krull“ des Münchner Volkstheaters. Grundlage dieser Inszenierung bildet dabei Thomas Manns Romanfragment „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull.

Weiterlesen: Theaterfahrt zu „Felix Krull“ des Münchner Volkstheaters

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“

2018 J dabtiertSich kontrovers mit einem Thema auseinanderzusetzen, dabei überzeugend und faktenreich zu argumentieren, im Gespräch auf die übrigen Teilnehmer einzugehen, darum geht es bei dem Wettbewerb „Jugend debattiert“. Unter den Klassensiegern ermittelten wir nun am 18.01. unsere Schulsieger. Aus einem bundesweit verpflichtenden Themenkatalog hatten die Deutschlehrkräfte unserer Schule je zwei Themen für die jeweilige Altersstufe ausgewählt. In einer zehntägigen Vorbereitungszeit konnten sich die Schülerinnen und Schüler, die sich im Unterricht zuvor als beste Debattanten erwiesen hatten, Hintergrundwissen aneignen und sich für eine fundierte Argumentation vorbereiten. Sie mussten sich im Schulwettbewerb zunächst in parallel stattfindenden Halbfinaldebatten für das Schulfinale qualifizieren.

Weiterlesen: Schulwettbewerb „Jugend debattiert“