Vorlesewettbewerb der Sechstklässler

2018 VorlesewettbewerbGeschichten werden schon seit Menschengedenken erzählt und sobald es möglich war, wurde sowohl im kleineren als auch größeren Kreis vorgelesen. Der fesselnde Vortrag verleiht jeder Fabel zweifelsohne einen besonderen Wert. Auch beim Vorlesewettbewerb der 6.Jahrgangsstufe ist es den vier Kandidaten gelungen, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen und es gleichwohl der Jury schwer zu machen, einen Schulsieger zu küren. Am Ende hatte Annika Jeschke (6d) knapp, aber hochverdient die Nase vorn. Sie interpretierte eine spannende Szene aus Cornelia Funkes „Drachenreiter“ ganz vortrefflich und konnte beim Vorlesen aus Irja Ranes Roman „Kleiner Mond und fliegendes Pferd“ voll überzeugen. Aus letztgenanntem Buch mussten alle Teilnehmer zwei Minuten unvorbereitet lesen, nachdem sie zuvor drei Minuten einen selbstgewählten Text präsentiert hatten.

Mutig, mit viel Esprit und wirklich gut vorbereitet traten auch Romi Hartlieb (6a), Tim Sedlmaier (6b) und Leni Ellert (6c) im vollbesetzten Pavillon auf. Sie lasen aus „Die Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren, „Die Schatzjäger“ von Michael Northrop und „Zimt und ewig“ von Dagmar Bach vor.

Alle vier Aspiranten erhielten nebst einer Urkunde als Preis Büchergutscheine von der Buchhandlung „Gräfe & Unzer“. Annika Jeschke wird das Werdenfels-Gymnasium nun beim Vorlese-Kreisentscheid vertreten.

Dominik Meyer