Olympiastützpunkt macht Schule!

Veröffentlicht in Jugend trainiert

Einen Einblick in die Arbeit eines Sportwissenschaftlers bekamen die Schüler der beiden Sport Additums Kurse von Frau Reuter und Herr Pach beim Besuch des Olympiastützpunktes (OSP) im hiesigen Skistadion. Der Trainingswissenschaftler Max Rieder demonstrierte sehr anschaulich verschiedene leistungsdiagnostische Testverfahren zur Erfassung der Ausdauerfähigkeit, Sprungkraft und Maximalkraft.


Während Luis Richter auf dem Fahrradergometer bis auf 310 Watt in die Pedale trat, wurde ihm alle 3 Minuten am Ohrläppchen ein Tropfen Blut abgezapft und damit der Gehalt des Laktatspiegels gemessen. Anhand der Werte konnten die Schüler bestimmen, bei welchem Puls die aerobe und anaerobe Schwelle des Sportlers liegt, was für eine weitere Trainingsplanung sehr wichtig ist.
Etwas schwieriger war die Analyse der Sprungkrafttests. Nur mit guten biomechanischen Kenntnissen konnte man die Verläufe der Kraft-Zeit-Kurven auf dem Bildschirm interpretieren. Interessant war, wie jede kleine Ausweich- oder Zusatzbewegung an der Kurve abgelesen werden und somit Anweisungen zu einer erfolgreicheren Bewegungsausführung gegeben werden konnte.
Sehr beeindruckt waren Schüler und Lehrer von der Fülle kostspieliger Gerätschaften, die dem OSP für diagnostische Verfahren zur Verfügung stehen. Zu alledem konnten wir sogar einer Weltklasse-Athletin beim Training zusehen.

Vielen Dank an Herrn Rieder und an Herrn Pach, die diesen lehrreichen Besuch ermöglicht haben.

Drucken