Das Werdenfels-Gymnasium mit allen drei Mannschaften auf Medaillenkurs auf dem Eis

2016 eislauf sAm 16.02.16 fuhren die drei Schulmannschaften im Eisschnelllauf, die sich vier Wochen zuvor im Bezirksentscheid qualifiziert hatten, nach Inzell in die Max-Aicher-Arena zum Landesfinale. Vier Krankmeldungen am Vortag hatten die Unternehmung in Frage gestellt. Doch die „großen“ Mädchen konnten dann zu viert – also ohne Läuferin, die einen Patzer wettmachen könnte – antreten. Und nachdem zwei Fünftklässlerinnen ganz spontan noch am Vorabend eingesprungen waren, waren wir mit allen Mannschaften am Start! Umso mehr können wir uns über die erzielten Ergebnisse des Wettkampftages freuen, denn alle unsere Schülerinnen und Schüler erhielten am Ende eine Medaille und gehören somit zu den schnellsten Eisläufern in ganz Bayern!

Die Mädchen der Wettkampfklasse IV (Jg. 2003 und jünger) eröffneten den Wettkampftag mit einem Geschicklichkeitsparcour, den alle unsere Mädchen fehlerfrei meisterten. Gefragt waren hierbei Vorwärtslauf in Kreisen im und gegen den Uhrzeigersinn, Slalomlauf durch eng gestellte Stangen, schnelles Umspringen zum Rückwärtslaufen und rascher Wechsel zum Endspurt im Vorwärtslauf.
Anschließend waren noch zwei Runden Shorttrack, also 222 Meter, zu absolvieren. Der Einsatz der Mädchen wurde belohnt – sie erreichten den zweiten Platz und mussten sich lediglich den Inzeller Eisschnellläuferinnen geschlagen geben, die mit ihren Spezialschlittschuhen vor allem im Shorttrack schneller waren.

Die Mädchen der Wettkampfklasse III (Jg. 2000-2003) zeigten, dass sie tolle Allround-Sportlerinnen sind, die sowohl auf der 100- als auch auf der 300-Meter-Strecke vollen Einsatz und Kondition zeigten. Am Ende wurden sie mit Bronzemedaillen belohnt.
Bei den Jungen dieser Wettkampfklasse war die spannendste Frage des Tages, ob wir diesmal die Realschule schlagen können, die im Bezirksentscheid einen Platz vor uns war. Das heiße Kopf-an-Kopf-Rennen in beiden Disziplinen konnten im Landesfinale aber die Schüler des Werdenfels-Gymnasiums für sich entscheiden und sie erzielten mit 3 Sekunden Vorsprung vor den lokalen Rivalen den 2. Platz – nur die Landshuter Eishockeyspieler waren noch etwas besser.

Insgesamt war dies ein Riesenerfolg für unsere Schule, doch auch alle anderen Garmischer Mannschaften, die mit uns gemeinsam in Inzell waren, erreichten Stockerlplätze: Die St.-Irmengard-Realschule kam mit den Mädchen III sogar auf den ersten Platz, die Jungen IV der Zugspitz-Realschule wurden Zweiter, die Jungen III Dritter.

Herzlichen Glückwunsch allen Schülerinnen und Schülern zu ihren fantatischen Leistungen!                                            D. Edel-Hollatz