Vortrag über Richard Strauss

Vortrag über Richard Strauss für die Klasse 5b


Wir, die Klasse 5b, behandelten in diesem Schuljahr im Musikunterricht bei Frau Oguntke unter anderem große Musiker der Weltgeschichte. Wegen seines 150-jährigen Geburtstages besprachen wir hierbei auch den berühmten Komponist Richard Strauss mit seiner sinfonischen Dichtung „Till Eulenspiegels lustige Streiche“. Anlässlich dessen durften wir uns am 19.05.2014 über den Besuch von Jovita Dermota freuen, einer Schauspielerin der Münchner Kammerspiele, des Schauspielhauses Zürich und des Residenztheaters München, die oft Vorträge über Richard Strauss hält und für ihr Engagament bereits das Österreichische Ehrenkreuz der Wissenschaft und Kunst erhalten hat.

 

Zunächst begrüßten wir Frau Dermota mit dem fröhlichen Lied ,,Schön ist es auf der Welt zu sein“ – das ist zwar nicht von Richard Strauss, sondern von Roy Black, aber dafür haben wir es zweistimmig gesungen und mit Instrumenten begleitet und so hat es ihr gefallen. Dann berichtete uns Frau Dermota über Richard Strauss, der am Ende seines Lebens in Garmisch lebte. Dabei ging sie vor allem auf seine sinfonische Dichtung „Eine Alpensinfonie“ ein und verdeutlichte ihre Darstellung mit Musikbeispielen. Die Idee zu dieser Programmmusik geht auf Richard Strauss’ Kindheit zurück. Im Sommer 1879 hatte er sich nämlich auf dem Heimgarten in den Walchen- und Kochelseebergen verstiegen und geriet zudem in ein gewaltiges Gewitter. Inspiriert von dieser gefährlichen sowie anstrengenden Wanderung übertrug Richard Strauss nach seiner Rückkehr dieses Erlebnis auf sein Klavier, woraus die Sinfonie entstanden ist. Die darin enthaltene Bergbesteigung samt nachfolgendem Abstieg beginnt mit dem einleitenden Abschnitt „Nacht“ und ist dann in weitere Stationen, wie etwa „Sonnenaufgang“, „Am Wasserfall“ und „Auf der Alm“ gegeliedert, bis es am Ende wieder „Nacht“ wird. Frau Dermota konnte dabei die Entstehung der Sinfonie gut vermitteln und wir erhielten einen guten Einblick in Richard Strauss´ Leben.

Am Ende bedankten wir uns bei Frau Dermota für ihren tollen Vortrag mit Pralinen und einem selbst gemalten Dankeschön-Plakat, auf dem wir alle unterschieben hatten. Mir persönlich gefiel dieser Vortrag sehr und ich möchte noch viel über Richard Strauss lernen.

Leon Schwarz, Klasse 5b