Villa Kunterbunt - Schüler erwecken Kunst-Villa erneut zum Leben!

Jahresausstellung-2017 Homepage2kl„Ich bin ja schon alt und meine Gelenke quietschen und knacken schon sehr.“

Wenn Gebäude sprechen könnten! Zur Vernissage und Eröffnung der 4. gemeinsamen Jahresausstellung Kunst des St.-Irmengard und des Werdenfels-Gymnasiums am Dienstag, den 18. Juli, ließen die Schülerinnen des P-Seminars Kunst vom St.-Irmengard-Gymnasium die alte Villa Klara aus ihrem stolzen, fast hundertjährigen Dasein erzählen. Sie habe sich eigentlich auf viel Ruhe nach einem bewegten Leben eingestellt, so die alte Villa, und wie sehr habe sie sich dann doch über das quirlige Leben gefreut, das auf ihren alten Balken herumsprang und aus ihr eine Villa Kunterbunt machte.

Auch OStD i.K. Otmar Würl betonte in seiner Eröffnungsansprache die Bedeutung des Gebäudes, das nun endgültig vor seinem Abriss stehe, wenn die St.-Irmengard-Schulen generalsaniert werden.

Die Gäste konnten es kaum erwarten, endlich die Ausstellung betreten zu dürfen, wo der Zauber der kunterbunten Welt der Villa Klara die Besucher sofort in seinen Bann zog. Komplette Raum-Installationen, wie fluoreszierende Flugobjekte im schwarzen Nichts oder Tutanchamun als Mumie in der Badewanne oder ein üppiges goldenes Büffet im pinkfarbenen Prinzessinen-Gemach faszinieren die Zuschauer ebenso wie klassisch gehängte Zeichnungen, Malereien und Fotografien: großformatige Schwarz-Weiß-Porträts blicken den Betrachter auf dem Laufsteg an, Fotoserien zeugen von dem winzigen bisschen Anarchie im Ort, fratzenhafte Nahaufnahmen in Kohle lassen den ein oder anderen Zuschauer erschrecken beim Betreten des Raumes. Die Wandmalereien der syrischen, somalischen und afghanischen Schüler aus der SIK-Berufsschulklasse entführen in eine Welt, in der Elefanten zum täglichen Leben gehören. Auf dem Weg ins Dachgeschoss wird man von Harry Potter auf seinem Besen begleitet, um sich oben angekommen sein Lieblingsbaumhaus aussuchen zu können.

Die beiden Gymnasien veranstalten seit vier Jahren gemeinsam eine Jahresausstellung im Wechsel an beiden Schulen und konnten nun glücklicherweise ein weiteres Mal den besonderen Ausstellungsort in der Villa Klara nutzen. Unter Regie von Frau Friesch und Frau Nicklaus-Maurer kümmerte sich ein P-Seminar um Konzeption und Planung der diesjährigen Ausstellung, die neben den hauseigenen Künstlern auch die des Werdenfels-Gymnasiums unter Organisation von Herrn Dr. Grath einlud, ihre Werke in der Villa auszuführen und zu präsentieren.

Wehmut schwingt bei allen mit, die wissen, dass dieser Ausstellungsort wohl zum letzten Mal genutzt werden konnte. Alle Besucher waren sich einig, welch hohes künstlerisches Potenzial in den jungen Künstlern steckt, die nicht nur technisch versiert, sondern auch kritisch und selbstbewusst ihre Sicht auf die Welt zeigen.

Es bleibt die Hoffnung, dass auch ohne die Villa Kunterbunt die gemeinsame Jahresausstellung der jungen Künstlerinnen und Künstler fester Bestandteil im kulturellen Leben Garmisch-Partenkirchens bleiben wird.

Die Ausstellung selbst geht noch bis zum 25.07.2017 und ist montags bis freitags geöffnet von 13.00 bis 18.00 Uhr.

Sylvia Grath

Jahresausstellung-2017 HomepageklJahresausstellung-2017 Homepage3kl