Geographie am Werdenfels-Gymnasium

Da das Werdenfels- Gymnasium in einer so einzigartigen und abwechslungsreichen Landschaft eingebettet ist, ist es eigentlich sehr nahe liegend und völlig logisch, sich mit den verschiedensten geographischen Aspekten vor Ort zu beschäftigen.

Dies geschieht nun von Anfang an im regulären Geographie- Unterricht, indem zunächst in der 5. Klasse unser Heimatraum – auch mit entsprechenden Arbeitsmitteln wie Karten, Graphiken, Fotos und Realien (z.B. verschiedene Gesteine) – genauer betrachtet wird. Davon ausgehend werden

-          Deutschland (noch in der 5. Klasse),

-          Europa (7. Klasse),

-          die Tropen und Randtropen (8. Klasse),

-          die globalen (Wirtschafts)mächte (10. Klasse)

erarbeitet. In der Qualifikationsstufe erfolgt dann ein Gesamtblick auf die Erde nach Themen orientiert – in der 11. Jahrgangsstufe bilden physisch-geographische Themen, in der 12. Jahrgangsstufe anthropogeographische Themen die Basis des Unterrichts.

Durch Exkursionen können die Schüler vor Ort und exemplarisch unsere faszinierende Landschaft selbst erforschen und entdecken. Die Themen der Exkursionen der letzten Jahre, die teilweise bereits mehrmals stattfanden, waren dabei äußerst vielfältig, wie folgende Beispiele zeigen:

-          Faszination Partnachklamm – das wunderbare Zusammenspiel von Geologie und Erosion (Geologie 12, Foto 1)

-          Leben auf dem Bauernhof (5. Klasse)

-          Korallen auf dem Berg?! – Fossilien im Lahnenwiesgraben und ihre wechselvolle Geschichte (5. Klasse, Foto 2)

-          Tropenpflanzen im Botanischen Garten München (8. Klasse)

-          Schneefernerhaus und Wetterwarte auf der Zugspitze – Forschung auf höchstem Niveau (Geographie 11 und Schülerakademie, Foto 3)

-          Freie Fahrt durch den Berg?! – der Kramertunnelbau (Schülerakademie, Foto 4)

-          Nie mehr Land unter im Tal? – Der neue Hochwasserschutz an Partnach, Kanker und Loisach (Geographie 11 und Schülerakademie, Foto 5)

Dank externer Experten, die sich dankenswerter Weise oft bereitwillig zur Verfügung stellten, konnten die Schüler zusätzlich etliche Einsichten gewinnen und auch oft Bezüge zur Arbeitswelt herstellen. Die Durchführung der Exkursionen erfolgte entweder im normalen Klassenverband, seit 2010 aber verstärkt auch im Rahmen eines Kurses der Schülerakademie Oberbayern West, der besonders interessierte und begabte Schüler zusammenfasst.

Der seit 2003 bei uns an der Schule jährlich in der 8. Jahrgangsstufe durchgeführte deutschlandweite Geographietest National Geographic Wissen bzw.Diercke Wissen zeigt außerdem, dass es immer eine Reihe Schülerinnen und Schüler gibt, die sich über den Unterrichtsstoff hinaus selbständig mit geographischen Themen beschäftigen.

Intensive Beschäftigung mit der Geographie und ihrem weiten Spektrum ermöglichte in den Jahren 2007 bis 2011 der Leistungskurs Erdkunde in der 12. und 13. Jahrgangsstufe. Neben die nun vergleichsweise deutlich verkürzten Geographie- Kurse der Oberstufe in 11 und 12 treten seit 2009 die Seminare mit Schwerpunktfach Geographie: So fanden bisher beispielsweise W- Seminare zu den Themen Wetter- und Klimaforschung oder Die Tropen statt. Ebenso werden jetzt regelmäßig P- Seminare durchgeführt wie z.B. Bodenkundlicher Lehrpfad im Alpenpark Karwendel.

Ein weiteres Novum, das das G8 auch unserer Schule als Bereicherung brachte, ist der Geologie- Kurs in der 12. Jahrgangsstufe, denn hier kann die heimatliche und faszinierende Landschaft eingehend von der geologischen Warte aus analysiert werden – was sehr viel zu ihrem Verständnis und ihrer Wertschätzung beiträgt.

                                                           Martin Neumann, OStR, Fachbetreuer Geographie

geo am wg 2 bgeo am wg 3 bgeo am wg 4 bgeo am wg 5geo am wg 1 b