Die „Nacht der toten Dichter“ der Klasse 9a

DichterlesenachtkleinVom 5. auf den 6. Mai 2015 übernachteten wir, die Klasse 9a und unsere Deutschlehrerin Frau Oguntke, in der Bibliothek unserer Schule, um eine literarische Dichterlesenacht durchzuführen.

Dazu trafen wir uns um 20:00 Uhr in der Schule und nachdem wir im Freien zusammen ein wenig Fußball gespielt hatten, gingen wir in die Bibliothek. Dort angekommen mussten wir uns nach der körperlichen Anstrengung aber zunächst stärken, sodass wir Pizzen in die Schule bestellten.

Dann sahen wir den großen Film-Klassiker „Der Club der toten Dichter" („Dead Poets Society“) aus dem Jahr 1989 an. Die darin beschriebene Gemeinschaft von Schülern beschäftigt sich u. a. anhand von Gedichten mit dem Konflikt zwischen der von Tradition, Gehorsam und Disziplin geprägten Welt der Eltern und ihrem Wunsch nach Selbstverwirklichung beziehungsweise individueller Freiheit. Hierbei ist die herausragende schauspielerische Leistung von Robin Williams zu betonen, der in seiner Rolle des Lehrers ein auffällig gutes Gespür für die Bedürfnisse der Jugendlichen hat. Im Anschluss daran trugen wir, fasziniert von den soeben gehörten Gedichten und Sprüchen wie "Oh, Käpt´n, mein Käpt´n!" aus dem Film, unsere selbst geschriebenen Gedichte vor. Tief nach Mitternacht fanden wir lebenden Dichter dann auch unsere verdiente Nachtruhe.

Diese Dichterlesenacht hat, so denke ich, allen Beteiligten sehr gefallen und man kann solch ein Ereignis nur weiterempfehlen.

Eric Graf, Klasse 9a