Von der Raupe zum Schmetterling

IMG 8535Im Mai hatten wir, die Klasse 5b, im Fach Natur und Technik das Thema von der Raupe zum Schmetterling.
In einer Vertretungsstunde suchten wir rund um das Schulgebäude an Brennnesseln Raupen. Mein Cousin Xaver und ich wurden auch am Nachmittag im Garten unseres Opas fündig.
Alle gefundenen Raupen setzten wir in ein Terrarium und fütterten sie mit Brennnesseln. Die Raupen waren sehr gefräßig und legten ordentlich zu. Nach ca. zwei Wochen waren sie drei Zentimeter lang und richtig dick. Vom vielen Fressen wurden die Raupen so dick, dass ihre Haut platzte. Aber unter ihrer Haut trugen sie schon eine neue, sodass sie immer größer wurden.
Nach vier Wochen entdeckten wir im Terrarium etwas das unseren Raupen überhaupt nicht mehr ähnlich war – die Raupen entwickelten sich zu Puppen. Eine Puppe hing an dem Deckel des Terrariums (Foto). Sie war bewegungslos, hatte eine goldene Farbe und eine kantige Form. In dieser Zeit verwandelte sich in der Puppe die Raupe zum Schmetterling. Nachdem der Schmetterling geschlüpft war konnten wir mit Hilfe eines Biologiebuches herausfinden, dass es sich bei unserem  Schmetterling um den Kleinen Fuchs handelt.
Den geschlüpften Schmetterling ließen wir als Klasse im Nordhof unserer Schule frei.

Lena Kümmerle, Klasse 5b