Anpanschen oder anpunschen? Hauptsache großes Theater!

2017 theater 1Für das Stück von Michael Ende „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ wurde am Samstag, den 18. November 2017 im Jugendzentrum ordentlich gepanscht.

Denn die Theatergruppe der Unterstufe des Werdenfels-Gymnasiums hat sich vorgenommen bereits am Dienstag, 20. und Mittwoch 21. Februar 2018 jeweils um 18.30h das Stück in der Aula des Werdenfels Gymnasiums aufzuführen.

Wer nicht mit Kleister und Zeitungspapier den großen Kessel für den Wunschpunsch panschte, durfte punschen, sprich Punsch probieren. Ein wichtiges Requisit, aufgrund dessen die Übeltäter des Stücks, die Geldhexe Tyrannia Vamperl und der Laborzauberer Beelzebub Irrwitzer schließlich so betrunken werden, dass Kater Maurizio di Mauro und Rabe Jakob Krakel die Welt doch noch retten können.

Die lustigen Elementargeister, die sich passend zum Happy End des Stücks auch aus der Gefangenschaft des Zauberers befreien können, nähten und bastelten ebenso wild wie ihr Meister bunte Kostüme oder besprühten Requisiten.

Weiterlesen: Anpanschen oder anpunschen? Hauptsache großes Theater!

Das Musical „Ich suche einen Freund“ - nennen wir es „ganz großes Theater mit kleinen Darstellern“

2017 Musical1Am 06.07 und 07.07.2017 präsentierten die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Theater” der Q11, Theaterkinder der 5. Jahrgangsstufe und das Musikalische Ensemble (alles geleitet von Frau A. Oguntke) in der Aula des Werdenfels-Gymnasiums ein ganz besonderes Gemeinschaftsprojekt: Das Musical „Ich suche einen Freund” von G. M. Lange und A. Kandel sollte seine Welturaufführung erleben. Monatelange Vorbereitung war notwendig, um dieses Projekt auf Höchstform zu bringen, und dies gelang sowohl den kleinen Helden als auch den alten Hasen äußerst gut.

Natürlich gehören zu einem Musical auch Lieder mit der dazu passenden Choreographie. Diese kamen an verschiedenen Stellen zum Einsatz, um den Inhalt noch besser verständlich zu machen. Musikalisch begleitet wurde das Ganze vom Musikalischen Ensemble des Werdenfels-Gymnasiums, welches mit hohem Tatendrang die Szenerie abrundete.

Weiterlesen: Das Musical „Ich suche einen Freund“ - nennen wir es „ganz großes Theater mit kleinen Darstellern“

Herzliche Einladung zu einem Theaterprojekt der besonderen Art

2017 MusicalEin Theaterprojekt der besonderen Art steht in diesem Juli auf dem Programm: Schülerinnen und Schüler aller 5. Klassen unserer Schule bringen unter der Leitung des P-Seminars „Theater“ der Q11 das tiefgründige Stück „Ich suche einen Freund“ von G. M. Lange und A. Kandel auf die Bühne. Umrahmt werden diese Veranstaltungen dabei vom Musikalischen Ensemble des Werdenfels-Gymnasiums.

Die öffentlichen Aufführungen finden statt: am 06.07.2017 (Uraufführung) und 07.07.2017, jeweils ab 19:00 Uhr, in der Aula unserer Schule. Der Eintritt ist frei. Reservierungskarten erhalten Sie im Schulshop und im Sekretariat der Schule.

Unsere kleinen und großen Talente würden sich über zahlreiche Besucher sehr freuen!

A. Oguntke

 

Tanz- und Theaterworkshop mit Julian Diaz

2017 diaz1Julian Diaz, ein kolumbianischer Schauspieler, der bekannt ist aus der Netflix Original Serie „Narcos“, war am 20.02.2017 im Rahmen von Erasmus + für einen Theater- und Tanzworkshop bei uns am Werdenfels-Gymnasium zu Gast.

Da Julian Diaz des Deutschen nicht mächtig ist, kommunizierte er auf Spanisch und Englisch, was für unsere Schülerinnen und Schüler kein Problem darstellte, da Chantal Wiens und Luca Carli aufgrund ihrer Spanischkenntnisse wichtige Anweisungen oder Erläuterungen simultan übersetzen konnten.

Nach einem kurzen „Warm up“ , bei dem durch tänzerische Einlagen die verschiedenen Namen der TeilnehmerInnen aufgerufen wurden, ging es sogleich in die sehr fordernde und anstrengende Workshoparbeit. Ausgehend von diesem „Kennenlernspiel“ wurden die Jugendlichen aufgefordert, sich zu ihrem jeweiligen Namen eine Geste einfallen zu lassen, die dann den Ausgangspunkt für eine kurze Choreographie bildete. Diese beinhaltete eine tänzerische und theatralische Präsentation einer Fernsehwerbung, die sich die jeweiligen Gruppen vorher überlegen mussten. Der Kreativität sollten keine Grenzen gesetzt werden und somit kamen zum Teil wirklich herrlich absurde Darstellungen heraus, die für zahlreiche Lacher sorgten. Dabei sollten die Präsentationen auch in verschiedenen Genres vorgeführt werden, sodass zum Beispiel eine Kakao-Werbung als Horrorfilm oder Babynahrung als „Action-Kracher“ fungierten.

Weiterlesen: Tanz- und Theaterworkshop mit Julian Diaz

„Point of no return“ in den Kammerspielen

point of no return kl

Am 22. Juli kam es zum Amoklauf im Münchner Olympia-Einkaufszentrum, bei dem der 18-jährige David S. neun Menschen und sich selbst erschoss. Der Schreckensabend, an dem es von Panik- und Falschmeldungen nur so wimmelte, änderte alles, auch die Konzeption des Stücks „Point of No Return“. Yael Ronen und ihr Team ließen ab von ihrem ursprünglichen Inhalt, um sich den komplexen psychologischen Dynamiken eines jeden Einzelnen während solcher Attentate und dem Thema Terror im Allgemeinen zuzuwenden. 40 Schülerinen der Q11 wurden an diesem Abend in den Kammerspielen in München Zeuge, wie ungeheuer eindringlich und vor allem mit entlarvendem Humor gezeigt wurde, wie an dem Mehrfachmord unbeteiligte Menschen sich an diesem Abend vor allem Sorgen um das Bild machten, das sie abgeben, über die Rolle, die sie an diesem denkwürdigen Abend spielen wollten. Daraus ergab sich ein böser wahrer Abend, der es verstand, unsere Schülerinnen und Schüler zu unterhalten – und zu beschämen, indem er ihnen buchstäblich den Spiegel vorhielt. Es war Theater, das unsere Schülerinnen und Schüler moralisch sehr gefordert hat und viel Gelegenheit zur anschließenden Diskussion bot.

Volker Bockhorni

 

„Und jetzt: die Welt!“

Undjetzt DieWelt klTheaterbesuch des P-Seminars „Theater“ sowie der Klasse 10d im Münchner Volkstheater

Am Abend des letzten Schultags vor den Herbstferien, 28.10.2016, haben wir, das P-Seminar „Theater“ unter der Leitung von Frau Oguntke, und dieses Mal zudem die Klasse 10d uns ein weiteres Mal auf den Weg ins Münchner Volkstheater gemacht. Dieses Mal voller Vorfreude, das Theaterstück „Und jetzt: die Welt!“ von Sibylle Berg und unter der Regie von Jessica Glause besuchen zu können.

Weiterlesen: „Und jetzt: die Welt!“