Jugend im 1. Weltkrieg

Deutsch-französisches Projekt „Jugend im 1. Weltkrieg“

P1040060 Das Thema dieses deutsch-französischen Projektes zwischen dem Werdenfels-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen und dem Lycée Ozanam Lille ist „Jugend im Weltkrieg“.

  • Kriegserfahrung als Soldat an der Front
  • Alltag an der Heimatfront
  • Schule während des Krieges
  • Propaganda - Entstehung von Feindbildern
  • Jugenderfahrungen nach dem Frieden von Versailles
  • Deutsch-französische Jugend heute

Ziel des Projektes ist die Darstellung der Erlebniswelt von 14-18 jährigen Jugendlichen, die vor 100 Jahren lebten und an der Schwelle dieses einschneidenden Konfliktes standen, das auch ihre zukünftige Sozialisation, Enkulturation und Personalisation entscheidend prägte. Die Schülerinnen und Schüler vergegenwärtigen sich das Leben ihrer Altersgenossen und im Zuge der Beschäftigung mit diesem Thema wird ihnen klar, in welch privilegierten Lebensumständen sich französische und deutsche Jugendliche im 21. Jahrhundert befinden.

P1030962Anlässlich des Jahrestages des Ausbruchs der „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ gestalten die beiden Schulen eine gemeinsame Ausstellung zu dem oben genannten Thema, welche im Rahmen zweier Schülerbegegnungen in Lille (März 2014) und Garmisch-Partenkirchen (Mai 2014) der lokalen Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die beteiligten Jugendlichen (jeweils 17 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe, Alter 14-15 Jahre) entwerfen zu 6 verschiedenen Themenbereichen insgesamt 24 Plakate, die das Thema „Jugendliche im 1. Weltkrieg“ näher beleuchten sollen:

Neben den Fronterfahrungen von Jugendlichen, vor allem Kriegsfreiwilligen soll der Alltag zu Hause mit den damit verbundenen Problemen (Abwesenheit des Vaters, des Bruders, Versorgungsengpässe und Hunger, Besatzung u.a.) dokumentiert werden. Auch der Schulalltag mit „vaterländischem Unterricht“, Änderung der Lehrpläne und Indoktrination soll thematisiert werden. Hierbei spielt auch die Beschäftigung mit zeitgenössischer Propaganda und Herstellung von Feindbildern, die sich sogar noch nach dem Ende des Krieges verfestigten, eine entscheidende Rolle, da dies Auswirkungen für das jeweilige Fremdbild der Jugendlichen weit über das Jahr 1918 hinaus zeitigte.

Das letzte Thema beschäftigt sich mit der Aussöhnung der beiden Kulturvölker nach dem 2. Weltkrieg, insbesondere im Rahmen der europäischen Einigung und des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages (1963) und den damit erst entstehenden Möglichkeiten für Städtepartnerschaften und deutsch-französische Austauschprogramme und Projekte für Jugendliche. Dabei soll auch dieses aktuelle Projekt zwischen dem Lycée Ozanam und dem Werdenfels-Gymnasium in Bildern dokumentiert werden.

Neben den zu erstellenden Plakaten werden Ausstellungsstücke aus der Zeit des 1. Weltkrieges präsentiert (Militaria, Geld, Lebensmittelkarten, Gebrauchsgegenstände, Schulbücher u.a.).

Am 19. Mai 2014 um 19.00 Uhr wird diese Ausstellung im Vorraum

des Werdenfels-Gymnasiums offiziell eröffnet!!!

P1040013P1030979

P1030938