Partnerschule des Wintersports

pws-logo 150Das Werdenfels-Gymnasium wird traditionell von Schülerinnen und Schülern besucht, die leistungsorientiert Wintersport betreiben. Schule und Leistungssport zu koordinieren ist manchmal ein äußerst schweres Unterfangen und kann auch zu Konfliktsituationen führen. An unserer Schule wurde diese Koordination von jeher so gut wie möglich erledigt, was sich auch daran zeigt, dass außer Felix Neureuther schon einige weitere Spitzensportler hier erfolgreich ihr Abitur absolvieren konnten.

Die laufende hervorragende Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt in Garmisch-Partenkirchen hat bei der Bewältigung der Koordination schon immer sehr dabei geholfen.

Vor einigen Jahren wurde vom Bayerischen Skiverband und vom Kultusministerium gemeinsam dann das Modell der Partnerschulen des Wintersports aus der Taufe gehoben, wodurch diese Koordinationsarbeit erleichtert werden sollte. Und das Werdenfels-Gymnasium war nicht nur von Anfang an dabei, die Verantwortlichen kamen vor der Inkraftsetzung des Projekts auch zu häufigen Vorbereitungsgesprächen ins Werdenfelser Land, um sich bei der Umsetzung des Modells unsere Erfahrungen zunutze zu machen.

Wie das Partnerschulmodell genauer aufgebaut ist, kann man auf der offiziellen Internetseite www.pzw-bayern.de erfahren.

Zwei Dinge muss man allerdings festhalten:

Leistungssport und Schule zu koordinieren funktioniert nur, wenn alle Beteiligten, Schulleitung, Lehrer, Eltern, Schüler, Trainer, an einem Strang ziehen und ihren Teil dazu beitragen.

Das Werdenfels-Gymnasium ist eine staatliche Schule, die an die Schulordnung gebunden ist und daher einen abgesteckten Rahmen hat, innerhalb dem sich die Schule bewegen kann.