Von Industriemechanikern, Pistenraupen und der Höhenluft

2016 girlsday 3Auch dieses Jahr erhielt im Rahmen des „Girls Days“ eine Gruppe von Schülerinnen des Werdenfels-Gymnasiums und einer Schülerin der St. Irmengard Realschule die Gelegenheit, einen Einblick in verschiedene Berufsfelder bei der Bayerischen Zugspitzbahn zu erhalten. Bereits auf dem Weg zum Betriebswerk Grainau gab Herr Neeten, Personalleiter bei der BZB, den Schülerinnen wichtige Tipps zum Bewerbungsverfahren.
In Grainau angekommen wurde die Gruppe von Herrn Wagner, Werkmeister und Ausbilder bei der BZB,  in Empfang genommen.  Eindrucksvoll demonstrieren er und seine Lehrlinge, wie die Ausbildung bei der Bayerischen Zugspitzbahn abläuft. Die Arbeitsschritte werden hier orientiert an dem benötigten Werksstück erlernt, Lösungsstrategien entwickelt und die Exaktheit der Arbeit direkt an der Funktionalität des Produkts getestet.  
Im Anschluss besichtigten die Mädchen die Pistenraupengarage auf dem Zugspitzplatt. Dort  erfuhren sie nicht nur, welche Arbeiten täglich durchgeführt werden um Gästen den perfekten Wintergenuss zu bieten,  sondern durften auch selbst einmal den Blick in eine Pistenraupe wagen. Wie viel Technik hier vorhanden ist, hätte sich wohl kaum eines der Mädchen vorgestellt!

Abgerundet wurde das Programm durch die Besichtigung der Baustelle der neuen Eibseeseilbahn. Die Lage der „höchsten Baustelle Deutschlands“ erfordert Kreativität bei der Umsetzung dieses Projekts. So war die Benutzung eines Helikopters zum Aufstellen des Krans aufgrund der Luftdruckbedingungen nur bei relativ niedrigen Temperaturen möglich. Umso beeindruckender sind die Ergebnisse, die sich bereits beobachten lassen.  
Nach so vielen neuen Eindrücken gab es für die Schülerinnen auf dem Rückweg noch einiges zu erzählen. Vielen Dank an die Bayerische Zugspitzbahn, für die tolle Gestaltung des Girls-Days.

2016 girlsday 12016 girlsday 2