Vorweihnachtliche Vorlesetage

vorlese4klIn der Vorweihnachtszeit besuchten einige Schülergruppen Kindergärten, Krankenhäuser und das Lenzheim, um den Kindern bzw. Senioren dort mit dem Vortrag von Geschichten eine kleine Freude zu bereiten.

Vorlestag im Lenzheim

Am Freitag, dem 20.11.2015, besuchten wir, 5 Leute des P-Seminars „Kreatives Schreiben“, anlässlich des bundesweiten Vorlesetags das Lenzheim in Garmisch-Partenkirchen.

Wir trafen uns um 13.30 Uhr in der Cafeteria unserer Schule, ehe wir uns um 14.15 Richtung Lenzheim begaben. Dort wurden wir von einigen Mitarbeitern äußerst freundlich begrüßt und bekamen anschließend Kaffee und Kuchen.

Nachdem wir uns aufgeteilt hatten, lasen drei Schüler in der Cafeteria und die anderen zwei in den jeweiligen Stationen der Senioren vor.

Die erste Gruppe, bestehend aus Franz, Jacob und Florian, las in der Cafeteria aus dem Buch „Damaskus im Herzen und Deutschland im Blick“ von Rafik Schami, in welchem der Autor die Unterschiede der deutschen und arabischen Kultur verdeutlicht. Das traf bei den älteren Herrschaften auf positive Resonanz.

Die zweite GruppeVorlesetag1kl, welche aus Matthias und Daniel bestand, ging währenddessen auf die verschiedenen Stationen des Altersheim, wo sich die Leute antrafen, die nicht in die Cafeteria wollten oder nicht in der Lage dazu waren. Dort lasen sie aus dem Buch „Das Beste aus meinem Leben“ von Axel Hacke vor, einem Kolumnisten der Süddeutschen Zeitung, welcher in seinem Buch lustige Kurzgeschichten erzählt, wie zum Beispiel Liebesgeschichten seines lebendigen und sprechenden Kühlschranks. Nach circa 30 Minuten trafen wir uns wieder in der Cafeteria, wo wir noch gemeinsam einen Kaffee tranken und uns mit ein paar Bewohnern des Heims unterhielten. Allgemein erhielten wir sehr viel positives Feedback und auch die Betreuer der alten Menschen und die Leiter des Hauses freuten sich über unser Engagement und boten uns an, gerne einmal wiederzukommen, um den pflegebedürftigen Leuten des Lenzheims eine Freude zu machen. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung für alle Beteiligten und hat vor allem uns, den Mitgliedern des P-Seminars „Kreatives Schreiben“ sehr viel Freude bereitet.

Daniel Huber, Franz Ostler, Jacob Großler, Matthias Konrad und Florian Schmal, Q11

 

Vorlesetag im Kivorlese3klndergarten

Im Auftrag unseres P-Seminars ,,Kreatives Schreiben“ gingen wir am Freitag, dem 20.11.2015, in den Kindergarten am Klinikum in Garmisch-Partenkirchen, um den Kindern Geschichten vorzulesen.
Wir wurden freundlich von den Erzieherinnen empfangen und auch die Kinder waren begeistert uns zu sehen. Wir haben uns alle in der Spielecke des Kindergartens zusammengesetzt und die Kinder waren gespannt auf unsere Geschichten. Als Erstes lasen wir das Buch ,,Die Prinzessin auf der Erbse“ vor. Besonders die Mädchen waren begeistert von der Geschichte. Wir zeigten den Kindern die Bilder in dem Buch und sie waren alle sehr motiviert.
Einige forderten uns öfter auf, noch mehr Bilder zu zeigen.
Im Anschluss lasen wir das Buch ,,Zwei Meerschweinchen im Klassenzimmer“ vor. Auf unsere Frage, ob die Kinder auch Haustiere besitzen, gaben sie uns sehr ausführliche Antworten und die Erzieherin musste die Kinder darauf hinweisen, dass sie eigentlich zuhören sollten. Das zeigte uns jedoch, wie motiviert die Kinder waren. Am Ende der Geschichte stellten wir den Kindern Fragen über das Buch, welche sie alle zu beantworten wussten. Das machte uns deutlich, wie gespannt sie zugehört hatten. Zum Schluss lasen wir das Buch ,,Jim Knopf und die Drachenstadt“, welches besonders bei den Jungen gut ankam. Am besten fanden sie die bunten Bilder der Drachen aus dem Buch.
Anschließend bekamen wir Applaus und positives Feedback der Erzieherinnen, welche sich sehr gefreut hatten, dass wir da waren.
Wir verteilten Lutscher an die Kinder und bekamen zum Dank Schokolade von den Kindern geschenkt.
Insgesamt war die Aktion also ein großer Erfolg und wir hatten viel Spaß mit den Kindern.

Ein Bericht von Tamara, Lukas, Sabina und Laura Q11

 

Vorlesetag im Kindergarten vorlese5klSt. Martin

Am Freitag, den 20. November 2015, besuchten wir, Hannes Wipfelder, Leonhard Dorfleitner und Raphael Werhahn, im Rahmen des nationalen Projektes „Vorlesetag 2015“ des P-Seminars „Erstellen eines gemeinschaftlichen literarischen Werkes“ den St.-Martin-Kindergarten in Garmisch-Partenkirchen, um den Kindern einige Bücher vorzulesen.
Zu Beginn sammelten sich die Kinder in einem Stuhlkreis, um den Geschichten zuzuhören. Die Leiterinnen der Gruppe, deren Engagement und Freundlichkeit einiges zu wünschen übrig lässt, forderten uns auf, unverzüglich mit dem Vorlesen zu beginnen. Daher begannen wir mit einem Bilderbuch, welches vom chinesischen Frühlingsfest handelt und die Akzeptanz von fremden Kulturen behandelt.
Man merkte s
chon früh, dass ein Teil der Gruppe der Geschichte aufmerksam folgte, jedoch die Aufmerksamkeit des anderen Teils schon früh nachließ. Trotzdem engagierten sich einige Kinder sehr beim Zuhören und beim Beschreiben der gezeigten Bilder des Buches.
Nach dem Lesen wurden die Kinder mit Süßigkeiten belohnt, was ihre Vorfreude auf das folgende Buch steigerte. Anschließend lasen wir ihnen noch ein zweites Bilderbuch vor, woraufhin jedoch das Interesse der Kinder aufgrund der Länge des Textes sank.
Die Erzieherinnen unterbrachen uns einige Male, um den Kindern Fragen bezüglich des Themas des Buches zu stellen und
sie zu mehr Aufmerksamkeit zu bewegen.
Im Großen und Ganzen war dieser Besuch zwar für beide Seiten, sowohl für die Kinder und Erzieherinnen, als auch für uns anstrengend, aber trotzdem interessant und eine wertvolle Erfahrung.